SG Logo 2014Willkommen bei der

SG Zoznegg-Winterspüren

Teams der Kreisliga B Staffel 2 - Saison 2017/2018

fc Steisslingen logo fc wahlwies logo   Logo FSG   Hegauer FV Logo  SGEmmingen logo  Logo Heudorf Honstetten
sv aach eigeltingen logo  SV Muehlhausen logo  SVON logo  vfr logo FCBolu logo
Aktuelle Termine

Alle Trainingseinheiten in Zoznegg

Training SG I und SG II immer
Dienstag und Freitags 19:00 Uhr

Training SG III immer Freitags
18:00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

 
 
Nächstes Heimspiel SG III
09.06.2018 - 18:00 Uhr

SpVgg F.A.L. 4
Spielort: Zoznegg


Countdown
abgelaufen


Seit


Aufstieg2018


SGZW 1 – FC Wahlwies 1:1 (1:1)
SG holt in Unterzahl und bei glühender Hitze einen Punkt im Spitzen- und letzten Heimspiel der Saison

Bei glühender Hitze trauten sich rund 130 Zuschauer vor die Tür bzw. auf das Zoznegger Sportgelände wo der Meister den Vizemeister empfang.
Bereits nach 4 Minuten konnten die Gastgeber jubeln, als ein harmloser Abwehrversuch von Gästekeeper Dere, den Rücken vom heranstürmenden Johannes Tzschoppe trifft und von dort unhaltbar ins Tor kullerte. Die Gäste waren zwar kurzzeitig geschockt, zogen aber Ihr Spiel weiter auf. Mit sehr guten Chance durch Lehmann und Basöz kämpften sich die Gäste zurück ins Match. In der 21. Minute war es, der wie immer sehr laufstarke Püsküllü, der einen Freistoß von der 16er Linie knapp über das Gehäuse von Notkeeper Hans-Peter Aicheler setzte. Nach 33 Minuten mußte der SG-Coach notgedrungen wechseln, da sich Steffen Maier bei einem Sprint verletzte. Der Nächste Schock dann in der 36. Minute als der souverän leitende Unparteiische, Manuel Winkler mit glatt Rot zum Duschen schickte. Als letzter Mann hatte er Püsküllü von den Beinen geholt, hart aber vertretbar, da beide sich behakelten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann der Ausgleichtreffer per Kopf durch Negrassus. Sehr fahrlässig kam er im 16er frei zum Kopfball.
 
Nach dem Seitenwechsel versuchte die SG hinten gut zu stehen, was in der meisten Zeit auch gelang. Dennoch konnte der Tabellenzweite sein Chancenplus nicht in ein Tor umsetzen. Vermutlich der Hitze geschuldet, folgte in der 67. Minute ein kompletter Blackout von Marco Eisenbach, der eine Flanke in Oliver Kahn Manier, mit der Hand abwehrte.
Den Strafstoß konnten die Gäste allerdings nicht verwerten, Hans-Peter Aicheler hatte zwar die Ecke, doch der Ball ging knapp links am Tor vorbei.
Die SG versuchte noch das gefährliche Kombinationsspiel aufzuziehen, doch die Pässe waren nicht präzise genug. Die beste Chance hatte Benedict Haas, der den gut gespielten Pass von Dirk Hengherr, leider nicht voll getroffen hat.
 
Somit ging das Top-Spiel, wie auch in der Hinrunde 1:1 unentschieden aus.
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern für die besuchten Heimspiele und wünschen unseren Gästen alles Gute für die Aufstiegsrelegation. (SV)
1:0 (4.) Johannes Tzschoppe, 1:1 (45. + 1) Negrassus
Besondere Vorkommnisse:
rot (36.) Manuel Winkler

SGZW 2 – FSG Zizenhausen/Hi./Ho. 3 1:6 (0:3)
Katastrophale Leistung beschert Tabellenletzen 3 Punkte

Beim letzten Heimspiel der SG II ging so ziehmlich alles schief was schief gehen kann.
Schon nach 7 Minuten gingen die Gäste mit 0:1 durch Akkol in Führung. Die SG wirkte schlapp und ratlos was sich auch im Spiel nach Vorne bemerkbar machte. Noch vor dem ersten Schuss auf den Gästekeeper Nagel, erhöhten die Gäste auf 0:2, erneut durch Akkol. Kurz vor der Pause war es wieder Akkol, der seine Leistung mit einem lupenreinen Hattrick krönte und zum 0:3 Pausenstand schon die Vorentscheidung erzielte.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Gastgeber etwas um und kamen auch endlich ins Spiel rein. Sehr gute Chancen durch Alexander Bösch, Pascal Ketterer, Mike Müller und Carsten Zimmermann fanden Ihr Ziel leider nicht.
Statt dessen folgte ein Blackout durch den SG Keeper Julian Jöhl, der Akkol mit einem Foul stoppte. Ein klarer Strafstoß für die Gäste und nur gelb für Julian Jöhl. Diese Chance ließ sich dann Reis nicht nehmen der zum 0:4 traf.
Mit diesem Treffer war die Luft dann komplett draußen und nur 7 Minuten später entschied der Unparteiische wieder auf Strafstoß. Dieses mal war es jedoch ein ungeschickter Zweikampf der dazu führte. Reinl ließ sich die Chance ebenfalls nicht nehmen und traf zum 0:5. Kurze Zeit später folgte schon das 0:6 druch Renz.
Den Ehrentreffer bescherte dann Philipp Maier in der Nachspielzeit zum 1:6 Endstand.

0:1 (7.) Akkol, 0:2 (19.) Akkol, 0:3 (45.) Akkol, 0:4 (65. FE) Reis, 0:5 (72. FE) Reinl, 0:6 (80.) Renz, 1:6 (90. +2) Philipp Maier


 

Klickt Euch einfach durch und erkundet unseren virtuellen Sportplatz.

Ihr findet unter Teams unsere 3 Aktiv-Mannschaften und die dazugehörigen Tabellen, Spielpläne usw.


Amateure Profis   fussballde   Fussballbodensee

SG Heudorf/Honstetten 2 - SG Zoznegg/Winterspüren 3:7 (2:2)

Erste spielt trotz frühzeitigem Aufstieg die Runde sportlich zu Ende – am Schluß 103 erzielte Treffer und Platz 1,2,4 + 10 in der Staffel-Torschützenliste
Zwar geriet die Elf auswärts in Rückstand und es ging unentschieden in die Pause doch die beiden Torschützenkönige Mathias Riegger und Amadeus Hahn füllten ihre Torekonten um jeweils zwei Treffer auf und entschieden das Spiel klar für den Tabellenführer. Mathias Riegger landete mit 23 erzielten Toren, um einen Treffer besser, auf dem ersten Platz vor Amadeus Hahn während die Deffensivabteilung in 22 Spielen nur 26 Gegentreffer zuließ. Torhüter Thomas Gäng verhinderte im heutigen Spiel einen zusätzlichen Treffer als er zuerst den Strafstoss und den folgenden Nachschuß nicht in sein Netz ließ

Gratulation an Meistertrainer Werner Prosen der zum Abpfiff seine Tätigkeit bei der SG beendet und die Erste an die Kreisliga A übergibt (ik)

1:0 (8.) Volek, 1:1 (14.) Mathias Riegger, 1:2 (19.) Jens Wegner, 2:2 (34.) Degdo, 2:3 (56.) Mathias Riegger, 2:4 (59.) Cedric Michaelis, 2:5 (60.) Mathias Riegger, 2:6 (67.) Amadeus Hahn, 3:6 (74.) Riedel, 3:7 (79.) Amadeus Hahn




FC Aramäer Pfullendorf - SG Zoznegg/Winterspüren 2  4:0 (2:0)

Letzter Spieltag beim Tabellenführer und Aufsteiger Aramäer Pfullendorf
Lediglich in drei Remis mußten die Tabellenführer Punkte abgeben – Schwere Aufgabe am letzten Spieltag
Denkbar schlecht startete das Reserveteam in die Partie als nach nur VIER gespielte Minuten Torwart Julian Jöhl bereits zweimal hinter sich greifen musste. Das Ergebnis nicht auszudenken wenn die Gastgeber diesen „Schnitt“ beibehalten – jedenfalls hatten diese heute mindestens sieben Treffer als Ziel ausgegeben um das Torekonto dreistellig zu bekommen. Glücklicherweise war die SG nun wach und die Aramäer zwar Ballsicherer und Feldstärker doch in den Spielzügen fehlte Tempo und die Abschlüße zu ungenau. Ohne richtige Möglichkeiten für den Gast ging es mit den zwei sehr frühen Gegentoren in die Pause.
Der zweite Durchgang gestaltete sich ähnlich; Feldüberlegene Gastgeber ohne den richtigen Druck im Abschluß aber nun traute sich auch die SG in die andere Hälfte. So wäre der Anschlußtreffer in der 56. Durch Samuel Mesfun oder sechs Minuten später durch Dave Philipp möglich gewesen. Stattdessen steht Yeldes in der 76.min unbewacht und kann das Leder mit seinem Schuß aus 14 Meter, vorentscheidend, zum 3:0 ins Netz bringen. Missstimmig aber nicht mehr spielentscheidend dann die Bewertung eines klaren Handspiels im Strafraum der Gastgeber als nicht strafwürdig und im Gegenzug die ähnliche Situation vor Julian Jöhl welche zum Handelfmeter und 4:0 Endstand führte. – mit der Idee des ersten Handspiels als angelegt stand der Unparteiische alleine
Vor allem durch den vorletzten Spieltag, als die SG dem Tabellenschlußlicht FSG den einzigen Rundensieg bescherte, hat die Reserve zwei Tabellenplätze verloren und schließt als 7. ab (ik)    

1:0 (2.) Kakus, 2:0 (4.) Ülger, 3:0 (76.) Yeldes, 4:0 (88.FE) Scharbal


SG Zoznegg/Winterspüren 3 – SpVgg F.A.L. 4 6:3 (1:2)

SG besiegt Tabellennachbarn und schließt als Tabellenfünfter ab

Schon nach sechs Minuten hätte der Gastgeber die Führung markieren können als zuerst Christian Haas und danach Gerd Müller das Tor nur knapp verfehlen. Ebenso sorgte ein Befreiungsschlag von Steffen Kaschner für einen hervorragenden asisst als der Ball vor dem laufstarken Josko Kozuha im Feld landet. Zwar kommt Josko vor seinem Gegenspieler an den Ball doch er scheitert, aus guter Position, mit einem missglückten Außenrist versuch. Die verdiente Führung dann von Christian Haas, per Kopf, nach einer von Felix Radon geschlagenen Ecke in der 15.min. Vier Minuten später das böse Erwachen als eine Rückgabe zum Schlußmann zu kurz gerät und Breyer seinen mitgelaufenen Kollegen Böhler bedient der aus kurzer Distanz ausgleicht. Eine Minute später überzeugt Schlußmann Tüchler mit einem starken Reflex als Gerd Müller den Ball direkt nimmt. In der 23.min mißlingt der Abschlag von Torhüter Wolfgang Zimmermann und landet bei Klein der nach einem Haken zur Gästeführung vollendet. Bei der Ecke in der 28.min landet der Kopfball von Christian Haas in den Füßen von Heiko Kempter dessen Schuß von Tüchler abgewehrt wird. In der 30.min geht der Kopfball von Breyer knapp über dem Tor ins aus. Zum Pausenpfiff lenkt Tüchler den Torschuß von Dave Philipp vom Tor weg und auch die Zweitverwertung von Felix Radon findet nicht das Ziel.

Sechs Minuten waren von der Uhr als der zur zweiten Hälfte eingewechselte Jürgen Gorgs das Leder zu Josko Kozuha spielt der einen Sekundenbruchteil vor dem Gästekeeper rankommt und per Kopf ausgleicht. Als in der 56.min Felix Radon von Gerd Müller auf die Reise Richtung Tor geschickt wird kann Schlußmann Tüchler den Schuß von Felix nur nach vorne abwehren wo wieder Josko Kozuha richtig steht um die SG wieder in Führung zu bringen. In der 57.min verhindert der Pfosten den zweiten Treffer von Christian Haas. Die Gäste hatten in der 63.min den Ausgleich auf dem Fuß doch Wolfgang Zimmermann rettete mit den Fingerspitzen ans Alu. Sieben Minuten später belohnte sich Dirk Hengherr für seinen Einsatz. Von Felix Radon angespielt kann er von der Strafraumgrenze, mittig abziehen und trifft den Torhüter am Fuß von wo aus die Kugel zum 4:2 ins Netz geht. Die Gäste, noch immer im Spiel, kamen in der 72.min zum Abschluß wo Wolfgang Zimmermann den flachen, platzierten Schuß ins Toraus lenkt. Eine Viertelstunde vor Schluß konnte sich Jürgen Gorgs, nach gutem Zuspiel von Stefen Kaschner, gegen seinen Gegenspieler durchsetzen scheiterte aber beim Abschluß am aufmerksamen Tüchler der den Winkel stark verkleinerte und den Schuß ins aus lenkte. Drei Minuten später assistierte Jürgen wieder zum Treffer als er den Ball du Dave Philipp legte welcher aus spitzem Winkel keine Abwehrchance ließ und das Spielgerät unter die Latte zum 5:2 versenkte. Zu Behäbig die Gegenwehr beim Angriff der Gäste in der 83.min was Klein mit einem flachen Schuß zum Anschlußtreffer nutzte. Zum Schlußpfiff legte Felix Radon den Ball auf die rechte Seite zum freistehenden Lukas Musielak der flach in die lange Ecke vollendete und mit seinem Treffer den alten Abstand wieder herstellte und für den Endstand sorgte (ik)

1:0 (15.) Haas, 1:1 (19.) Breyer, 1:2 (23.) Klein, 2:2 (51.) + 3:2 (56.) Josko Kozuha, 4:2 (70.) Dirk Hengherr, 5:2 (79.) Dave Philipp, 5:3 (83.) Klein, 6:3 (90.) Lukas Musielak